Unsere Angebote

Angebote außerhalb des Regelunterrichts

Die Plaisirschule ist eine Schule mit ganztägigem Bildungs- und Betreuungsangebot. Dazu gehören neben Hort und Kernzeitbetreuung vielfältige Angebote für Kinder am Nachmittag.

Arbeitsgemeinschaften

Verschiedene Nachmittagsangebote, die in Kooperation mit Vereinen, Jugendbegleitern oder professionellen Anbietern durchgeführt werden sind z.B. Filzen, Töpfern, Entspannungstraining, HipHop, Fechten oder Judo. Auch Hausaufgabenbetreuung und eine Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell finden nachmittags statt. Die Schulsozialarbeit leitet den Tischtennistreff sowie den Dreier-Club.

Förderverein

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der von engagierten Eltern und Lehrern gegründet wurde. Mit unserer Mithilfe werden verschiedene Projekte finanziert, die unseren Schülern zugute kommen. Diese Aktivitäten wurden bereits unterstützt bzw. veranstaltet: Pastellprojekt, Gewaltprävention (F.ü.R. Projekt), Inlinekurse, Malwettbewerb und die LiteraTour.

zum Förderverein

 

Betreuung

Hort und Betreuung sind eine sozialpädagogische, schul- und familienergänzende Einrichtung, die unter anderem Freizeitpädagogik, gemeinsames Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und eine Ferienbetreuung umfassen. Wir legen großen Wert auf eine ganzheitliche Entwicklung sowie die Förderung kreativer Ideen und Selbstständigkeit.

Kernzeitbetreuung: Mo-Fr 7.15-8.35 Uhr, 12.10-13.30 Uhr (erweitert bis 14.30 Uhr)

Hort: Mo-Fr 12.10-17.10 Uhr

Soziales

Das Lebensfeld Schule kann nicht nur aus reiner Wissensvermittlung bestehen. Für eine harmonierende Gemeinschaft braucht es mehr...

...Mit unseren vielfältigen sozialen Angeboten innerhalb und außerhalb des Unterrichts werden die Kinder in ihrer sozialen und emotionalen Kompetenz gefördert und gestärkt. Gegenseitiger Respekt, Toleranz und Verständnis füreinander sind wichtige Bausteine für das schulische Miteinander und somit auch für gemeinsames Lernen.

  • Juniorhelfer

    Unsere Juniorhelfer, ausgestattet mit gelber Weste und 1.Hilfe-Rucksack, trösten und "verarzten" ihre Mitschüler mit großem Engagement in den Hofpausen. Sie werden ein halbes Jahr lang ausgebildet und versorgen danach kleine Verletzungen und Wunden.
  • Plaisirengel

    Streitschlichter heißen bei uns "Plaisir-Engel" und sind SchülerInnnen aus den dritten und vierten Klassen. Nach festen Regeln versuchen sie Konflikte von Kindern zu beheben. Ziel dabei ist es, eine gemeinsame friedliche Lösung zu finden.
  • Schulsozialarbeit

    Unsere Schulsozialarbeiterin ist für Kinder und Eltern Ansprechpartner bei Lern- und Schulschwierigkeiten, Erziehungsproblemen und Familienkonflikten. Träger der Schulsozialarbeit ist die Stadt Backnang.
  • Soziale Gruppe

    Die Soziale Gruppe ist ein Angebot des Vereins Kinder- und Jugendhilfe im Sozialraum Schule und findet ein bis zweimal pro Woche außerhalb des Unterrichts statt. Hauptziel ist der Aufbau und die Förderung sozialer Kompetenzen im Umgang mit anderen.
  • Schulseelsorge

    Die Schulseelsorge als Dienst der Kirche orientiert sich an den Bedürfnissen, die in einer Schulgemeinschaft auftreten können. Durch Gespräche, Impulse und Angebote leistet sie einen Beitrag zur lebendigen Schulkultur.
  • Juniorhelfer

    Unsere Juniorhelfer, ausgestattet mit gelber Weste und 1.Hilfe-Rucksack, trösten und "verarzten" ihre Mitschüler mit großem Engagement in den Hofpausen. Sie werden ein halbes Jahr lang ausgebildet und versorgen danach kleine Verletzungen und Wunden.
  • Plaisirengel

    Streitschlichter heißen bei uns "Plaisir-Engel" und sind SchülerInnnen aus den dritten und vierten Klassen. Nach festen Regeln versuchen sie Konflikte von Kindern zu beheben. Ziel dabei ist es, eine gemeinsame friedliche Lösung zu finden.
  • Schulsozialarbeit

    Unsere Schulsozialarbeiterin ist für Kinder und Eltern Ansprechpartner bei Lern- und Schulschwierigkeiten, Erziehungsproblemen und Familienkonflikten. Träger der Schulsozialarbeit ist die Stadt Backnang.
  • Soziale Gruppe

    Die Soziale Gruppe ist ein Angebot des Vereins Kinder- und Jugendhilfe im Sozialraum Schule und findet ein bis zweimal pro Woche außerhalb des Unterrichts statt. Hauptziel ist der Aufbau und die Förderung sozialer Kompetenzen im Umgang mit anderen.
  • Schulseelsorge

    Die Schulseelsorge als Dienst der Kirche orientiert sich an den Bedürfnissen, die in einer Schulgemeinschaft auftreten können. Durch Gespräche, Impulse und Angebote leistet sie einen Beitrag zur lebendigen Schulkultur.
  • Juniorhelfer

    Unsere Juniorhelfer, ausgestattet mit gelber Weste und 1.Hilfe-Rucksack, trösten und "verarzten" ihre Mitschüler mit großem Engagement in den Hofpausen. Sie werden ein halbes Jahr lang ausgebildet und versorgen danach kleine Verletzungen und Wunden.
  • Plaisirengel

    Streitschlichter heißen bei uns "Plaisir-Engel" und sind SchülerInnnen aus den dritten und vierten Klassen. Nach festen Regeln versuchen sie Konflikte von Kindern zu beheben. Ziel dabei ist es, eine gemeinsame friedliche Lösung zu finden.
  • Schulsozialarbeit

    Unsere Schulsozialarbeiterin ist für Kinder und Eltern Ansprechpartner bei Lern- und Schulschwierigkeiten, Erziehungsproblemen und Familienkonflikten. Träger der Schulsozialarbeit ist die Stadt Backnang.
  • Soziale Gruppe

    Die Soziale Gruppe ist ein Angebot des Vereins Kinder- und Jugendhilfe im Sozialraum Schule und findet ein bis zweimal pro Woche außerhalb des Unterrichts statt. Hauptziel ist der Aufbau und die Förderung sozialer Kompetenzen im Umgang mit anderen.
  • Schulseelsorge

    Die Schulseelsorge als Dienst der Kirche orientiert sich an den Bedürfnissen, die in einer Schulgemeinschaft auftreten können. Durch Gespräche, Impulse und Angebote leistet sie einen Beitrag zur lebendigen Schulkultur.

Förderung

Jedes Kind ist unterschiedlich geprägt durch Familie, Kultur und soziales Umfeld. Um diesen Unterschieden gerecht zu werden fördern wir die Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen.

Kinder, die noch Hilfe für einen guten Schulstart brauchen, werden im Modell "Schulreifes Kind" in Kleingruppen von ErzieherInnen und LehrerInnen gemeinsam gefördert. In Vorbereitungsklassen, sogenannten "Willkommensklassen", unterstützen wir Kinder, die erst kurz in Deutschland sind und die deutsche Sprache nicht oder kaum kennen. In der Sprach- und Leseförderung wird noch die korrekte Satzbildung und Grammatik trainiert.

Vorschulische Bildung

Wir sehen die Kooperation zwischen Kindergarten und Schule als zentrales Element für einen gelingenden Schulstart. Deshalb ermöglichen wir den Kindern bereits ein Jahr vor der Einschulung regelmäßige Begegnungen mit dem Thema Schule. Frühkindliche Bildung und Grundschulbildung werden in vielen Bereichen vernetzt.

Willkommensklassen

Ziel unserer beiden "Willkommensklassen" ist es, die Kinder soweit mit der deutschen Sprache vertraut zu machen, dass sie dem Regelunterricht in den Stammklassen inhaltlich und sprachlich folgen können. In einer Klasse erlernen Kinder den allerersten Grundwortschatz, der für eine Verständigung in Deutschland nötig ist. Hierauf aufbauend wird der Wortschatz in einer weiteren Klasse systematisch erweitert sowie unterschiedliche Grammatikthemen eingeübt.

Sprach- und Leseförderung

Die Lesefähigkeit ist die wichtigste Kompetenz für selbständiges Lernen. Daher sollten alle Kinder die Schlüsselqualifikation "Lesen" erreichen. Neben der täglichen Förderung im Regelunterricht gibt es an unserer Schule eine Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell, Förderkurse für Kinder mit Schwierigkeiten im Lesen und/oder Rechtschreiben, Antolin-Leseförderung am PC und weitere Leseprojekte, die über das Schuljahr verteilt sind.